Tierheilpraktikerin
Heike Thiemann
Heike Thiemann - Tierheilpraktikerin - Homöopathie

Bachblüten

Dr. Edward Bach, 1931

"Jede wahre Heilung hat das Ziel, dem Patienten zu helfen, seine Seele, sein Denken, seinen Körper in Harmonie zu bringen."

Asiatischer Elefant (Elephas maximus)

Die Bachblüten-Therapie wurde von dem britischen Arzt Dr. Edward Bach in den 1930er Jahren entwickelt

Er erkannte, dass die in Wasser gebundenen Informationen von bestimmten Blüten eine harmonisierende Wirkung auf Störungen des psychischen Gleichgewichts haben. Dadurch können parallel auch körperliche Krankheitssymptome gebessert werden. Gerade Katzen sprechen auf eine Bachblütentherapie besonders gut an.

Positive Beeinflussung problematischer Verhaltensweisen bei Tieren durch belastende Gemütszustände wie zum Beispiel:

Am Beginn steht auch hier ein ausführliches Anamnesegespräch zur Fallaufnahme. Sie schildern, was Ihnen an Ihrem Tier auffällig erscheint. Nach einer gründlichen Auswertung der Informationen empfehle ich Ihnen eine dem Zustand Ihres Tieres entsprechende Bachblütenmischung. Diese wird dann in einer Apotheke für den Patienten angemischt.

Dr. Edward Bach wird hier nur benannt damit die Methode nachvollziehbar wird und nicht um mit ihm zu werben.
Gemäß der gesetzlichen Vorschriften bin ich verpflichtet, darauf hinzuweisen, dass die von mir angewandten Methoden schulmedizinisch noch nicht anerkannt sind. Bitte beachten Sie, dass ich weder Heilversprechen noch Erfolgsgarantien geben kann und darf.